Okupas besetzen Höhlen in gutbürgerlichem Wohngebiet auf Mallorca

| Mallorca |
So sieht es vor einer der Höhlen aus.

So sieht es vor einer der Höhlen aus.

Foto: Ultima Hora

Im gutbürgerlichen Gebiet von Son Verí südöstlich von Palma de Mallorca sind Okupas in den vergangenen Wochen dazu übergegangen, Höhlen zu besetzen und sich dort einzurichten. Auch eine Ansammlung von Bretterhütten wurde dort bereits registriert, wie Anwohner meldeten.

Die Gegend gehört zur Gemeinde Llucmajor und befindet sich zwischen Arenal und Cala Blava. Die Höhlen liegen in einem bewaldeten Gebiet, einige weisen bereits Fenster auf. Woanders wurden Solarpanele aufgestellt.

Die Gemeinde äußerte dazu, von dem Problem seit Jahren zu wissen. Es sei aber nicht möglich, einzuschreiten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 4 Monaten

Jetzt haben die Okupas auch noch die Obdachlosen und Gelegenheitsarbeiter vertrieben, die sonst in den Höhlen wohnten, die auch mit Flaschensammeln ihren Unterhalt bestreiten.

Fazit = Man fasst es nicht, aber die Hierarchie die zuerste dafür sorgte, dass es sozial Ausgestoßene gibt, setzt sich nun auch unter diesen fort. - Was für eine ungerechte Welt ?!

Jupiter / Vor 4 Monaten

Wo bitte ist Wohnen als Menschrecht definiert und gesetzlich festgeschrieben? Davon abgesehen ist die Besetzung einer Höhle wohl kaum als Wohnung im üblichen Sinne zu werten.

Son Vidarius / Vor 4 Monaten

unentgeltliches Wohnen ist ein Menschenrecht? Wäre mir neu. Einer richtigen Arbeit nachgehen und damit seinen Lebensunterhalt verdienen, ist eine Menschenpflicht. Außer für die Linksgrünen. Die wollen gern an welche, die nichts leisten, das verteilen, was andere erarbeitet haben. Kann man diese Höhlen nicht einfach zuschütten?

M / Vor 4 Monaten

Wohnen ist ein Menschenrecht!

Thomas Berthold / Vor 4 Monaten

@Richard. Ich sehe das genauso wie Du. Sorry für's Duzen

Cubay / Vor 4 Monaten

Dort zerstören sie zumindest nicht das Eigentum anderer. Dieses Problem muss nun die Regierung oder Gemeinde lösen.

Asterix / Vor 4 Monaten

@FM Parker: da sieht man wieder,das du keine Ahnung hast und davon gaaanz viel. Das eine ist die spanische Verfassung ( das ist das wovon ihr behaubtet,das es die in Deutschland nicht gibt ), das andere ist Baurecht. Das Recht auf adequates Wohnen, steht vor Eigentumsrecht, ein altes Gesetz, was noch unter Franco war. Das heißt,das kommt auf euch noch zu, da ja die Diktatur und der Great Restart noch kommt...laut euren Aussagen...also gewöhnt euch schonmal drann.. Oder haben wir vielleicht doch ne Demokratie...? Das Baurecht ist klar definiert. Wie Bürgermeister es vor Jahren ausgelegt haben, ist ne andere Sache. Nun gibt es die ADT, die sich um sowas kümmert,das Rathaus hat damit nichts mehr zutun...

Mark / Vor 4 Monaten

@FM Parker Genau daran dachte ich als ich den Bericht las. Erst danach sah ich Deinen Kommentar. Ich finde das auch sehr, sehr merkwürdig. Wie kann es sein, dass die Okupas eine solche Immunität besitzen? Das ist ja langsam nicht mehr erklärbar.

Sally / Vor 4 Monaten

Die Hausen dort schon seit Jahren und betteln tagsüber vor Eroski…..

FM Parker / Vor 4 Monaten

"Die Gemeinde äußerte dazu, von dem Problem seit Jahren zu wissen. Es sei aber nicht möglich, einzuschreiten." - Komisch bei illegal gebauten Pools und Chiringuitos sind die Gemeinden immer ganz schnell.