Bis zu 40 Grad auf Mallorca erwartet

| Mallorca |
In den kommenden Tagen wird es heiß auf der Insel.

In den kommenden Tagen wird es heiß auf der Insel.

Auf Mallorca werden in den kommenden Tagen Temperaturen bis zu 40 Grad erwartet. Das hat der spanische Wetterdienst Aemet am Donnerstag mitgeteilt. Der wärmste Tag soll nach aktuellen Auswertungen der Sonntag sein.

Am Freitag wird es überwiegend sonnig auf der Insel. Die Höchsttemperaturen pendeln sich zwischen 28 und 33 Grad ein. Dabei weht ein Wind aus östlicher und nordöstlicher Richtung. Nachts sinken die Temperaturen auf um die 20 Grad ab.

Auch der Samstag wird klar und freundlich. Die Temperaturen erreichen ähnliche Werte wie am Vortag. Am Sonntag wird dann in einigen Regionen der Insel die 40-Grad-Marke geknackt. Zu Beginn der neuen Woche kann sich dann auch vermehrt Sahara-Staub in der Luft befinden. Die Wassertemperatur im Mittelmeer liegt derzeit bei rund 26 Grad.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Adriano / Vor 5 Monaten

Wem es zu warm ist kann ja zur Weihnachtszeit kommen . Das Problem einiger Leute ist das ihre Murmel bei der Wärme nicht funktioniert . Aber wie heißt es schon geschrieben " Nur die Harten kommen in den Garten" !!!!

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Aus dem Archiv des MM =

# 04-07-2003 | Nachrichten | Lokales .....Heißester Juni seit 138 Jahren...Durchschnittswert lag 4´5 Grad höher als Juni-Mittel

# 25-08-2000 | Nachrichten | Lokales ...40´3 Grad! Und es bleibt heiß....Feuchte Hitze: Mallorca tropisch

# 10-08-2001 | Nachrichten | Lokales ...Heißer August: Alle Strände rappelvoll... Stromverbrauch und Temperaturen klettern auf Rekordhöhen

# 27-07-2006 | Nachrichten | Lokales ...Mallorca schwitzt...Hitzewelle lähmt die Insel: Porto Colom 42,5 Grad. Luftfeuchtigkeit bis 98 Prozent. Energieverbrauch auf den Balearen in Rekord-Höhe

# 01-08-2011 | Nachrichten | Lokales ....Kühler Juli auf Mallorca...Niedrigste Temperaturen seit 25 Jahren

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Zitat = "....Es gibt Menschen, die mehr lesen: 1. "Die Grenzen des Wachstums. ...."

M/@ ja dann lesen Sie doch beser mal die Studien zur Übervölkerung, eventuell kapieren Sie dann endlich, was real und nicht imaginäre für die Umwelt zu tun ist, statt dämliche lösungsarme Protokolle zu studieren.

Wie saudumm diese Protokolle sind, beweist sich dadurch, dass man die Ursachen für die altbekannten Weisheiten nicht ermittelt und nachgewiesen hat. Für wie doof halten die uns alle mit ihren korumpierten Studien und Protokollen, die nix weiter sind als "Absichtserklärungen"?

Korrektiv = Die """ Ursache ist einzig und allein die Bevölkerungsexplosion""" denn alle diese neuen Erdbewohner benötigen Wohnraum, Ernährung, sauberes Trinkwasser, Medizin und Kleidung, welche "ausschlieisslich" von der Wirtschaft, unter Zuhilfenahme der industriellen Erzeugungs- und Ausbeutungsmethoden befriedigt werden können. Was daraus resultiert, kann sich jeder selbst ausrechnen. - PUNKT !

Kontruktiv = Wenn man nicht endlich beginnt über Geburtenkontrolle zu reden und zu handeln, wird der wahre Schaden für die Unmwelt nicht mehr aufzuhalten sein. PUNKT !!

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

rocco@ richtig , der einzige Grund sich zu bekaögen war damals, dass die UV-Starhlung immer schlimmer wurde und ein direkter Run auf neue Sonneschutzmittel ausgebrochen war. Ein bomben Geschäft.

Ein weiteres suoer Geschäft waren neue Kühschränke etc. denn das Kühlmittel stand im Verdacht die Ozonschicht über der Antarktis zu vergrößen.

Vom Klimawandel schwafelte damals noch keiner. Aber wie es so ist, dauerte es nicht lange dann war auch dieser ""das neue und um so größere Geschäft" für die Industrie, Investoren und Aktienmärkte, sowie für die Politik, die sonst nichts weiter hatte um sich gegenseitig die Wäher abspenstig zu machen. Deshalb ist insgesamt niemand daran interessiert, sich dreinreden und die Geschäfte verderben zu lassen.

M / Vor 5 Monaten

@rocco: Es gibt Menschen, die mehr lesen: 1. "Die Grenzen des Wachstums. Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit (Originaltitel: englisch The Limits to Growth. A Report for the Club of Rome’s Project on the Predicament of Mankind) ist eine 1972 veröffentlichte Studie zur Zukunft der Weltwirtschaft. Sie wurde am Massachusetts Institute of Technology erstellt und von der Volkswagenstiftung mit einer Million DM finanziert[1]. Beauftragt hatte sie der Club of Rome. Ausgangspunkt der Studie war es, zu zeigen, dass das aktuelle individuelle lokale Handeln aller globale Auswirkungen hat, die jedoch nicht dem Zeithorizont und Handlungsraum der Einzelnen entsprechen." Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Grenzen_des_Wachstums

2."Das Protokoll von Kyoto zum Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (kurz: Kyoto-Protokoll, benannt nach dem Ort der Konferenz Kyōto in Japan) ist ein am 11. Dezember 1997 beschlossenes Zusatzprotokoll zur Ausgestaltung der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) mit dem Ziel des Klimaschutzes. Das am 16. Februar 2005 in Kraft getretene Abkommen legte erstmals völkerrechtlich verbindliche Zielwerte für den Treibhausgas-Ausstoß" Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kyoto-Protokoll

Tom Tailor / Vor 5 Monaten

@rocco : Damals wie heute - kein Klimawandel ! Erdgeschichltlich hat es immer wieder Temperaturschwankungen um ca. 5 Grad gegeben - nur wird sowas heute medial aufgebauscht und versch. Interessenvertreter möchten daraus hemmungslos Kapital schlagen bzw. Steuergelder abgreifen....

rocco / Vor 5 Monaten

Ich erinnere mich an den Urlaub auf Mallorca im Sommer 2003: 38°C und in NRW waren es 42°C. Damals dachte aber noch niemand an den Wandel des Klimas, obwohl ein Verdachtsfall - interessierte nur niemand.