TV-Tipp: Wenn Basken ihr Ballspiel zelebrieren

|
Das Baskenland liegt zwischen Pyrenäen und Atlantik.

Das Baskenland liegt zwischen Pyrenäen und Atlantik.

Foto: Elephant Doc

Einen Beitrag mit dem Titel „Pelota: Eine baskische Geschichte” ist am Dienstag, 13. Juli, ab 13 Uhr in einer Folge des Kulturmagazins „Stadt Land Kunst” bei Arte zu sehen. Die Wiederholung läuft am Mittwoch, 14. Juli, ab 8.40 Uhr.

Das zwischen Pyrenäen und Atlantik gelegene Baskenland hat eine sehr eigene Kultur und Traditionen, darunter die Sportart Pelota. Das variantenreiche Spiel, das dem französischen Tennisvorläufer Jeu de Paume ähnelt, ist untrennbar mit der kulturellen Unabhängigkeit der Region verbunden und aus der baskischen Identität nicht wegzudenken.

Moderatorin Linda Lorin lädt Woche um Woche auf eine Reise an vier besondere Orte ein, die sich durch ihr künstlerisches, kulturelles oder landschaftliches Erbe auszeichnen. Weitere Themen dieser Folge sind „Senegal: Der Zwiespalt des Cheikh Hamidou Kane”, „Österreich: Peters Kärtner Kirchtagssuppe” und „Freiwilliger Schiffbruch vor Barbados”.

Schlagworte »

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.