TV-Tipp: Rettung aus Seenot zwischen Mallorca und dem spanischen Festland

|
Ein Schlauchboot treibt auf dem Mittelmeer.

Ein Schlauchboot treibt auf dem Mittelmeer.

Foto: ZDF

Am 14. September 2012 um 14:56 Uhr meldet das Kreuzfahrtschiff „Adventure of the Seas” bei der spanischen Seenotrettung die Sichtung eines havarierten Schlauchbootes mit 13 Personen an Bord. Einer der Passagiere der „Adventure of the Seas” filmt diese Begegnung und stellt sie auf Youtube. Aus diesem Clip und biografischen Szenen ist der Dokumentarfilm „Havarie” entstanden. Arte strahlt ihn in der Nacht auf Donnerstag, 15. Juli, um 1.35 Uhr aus.

Die Koordinaten 37°28.6’N und 0°3.8’E markieren einen Punkt im Mittelmeer – 38 Seemeilen vor der Hafenstadt Cartagena in Spanien oder 100 Seemeilen von der algerischen Hafenstadt Oran entfernt – je nach Perspektive der Erzählung. Der Funkverkehr zwischen dem Kreuzfahrtschiff, der Zentrale im Hafen von Cartagena, dem Seenotrettungskreuzer „Salvamar Mimosa” und dem Helikopter „Helimer 211” strukturiert den akustischen Hintergrund.

Es ist ein kurzer Youtube-Clip, der wie die Essenz der Situation auf dem Mittelmeer erscheint. In Einzelbildern wird das Schlauchboot zur Ikone der täglichen Nachrichtenbilder. Es prallen Aufnahmen vonTouristen und Offizieren auf dem Cruise Liner, von der Besatzung eines Containerschiffes und nordafrikanischen Migranten aufeinander.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.