Blick aus dem All auf Mallorca. | Nasa

Die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca und den Nachbarinseln hat am Mittwochabend erstmals nach Monaten die 200er-Marke überschritten. Das Gesundheitsministerium in Madrid meldete am Mittwochabend 205,71 Fälle auf 100.000 Einwohner. Bei 200 liegt für die deutsche Regierung die Grenze zum Hochinzidenzgebiet.

Doch ob die deutschen Behörden am Freitag die Balearen oder ganz Spanien in diese Kategorie einstufen, ist unklar. Dem Vernehmen nach wird verstärkt auf die Krankenhaussituation geschaut, und die ist auf den Inseln momentan weiterhin eher entspannt. Sollte Mallorca Hochinzidenzgebiet werden, müssten ungeimpfte Urlaubsrückkehrer in Quarantäne.

Ähnliche Nachrichten

Steigende Inzidenzzahlen sind momentan ein Trend in ganz Spanien. In anderen Regionen des Landes sieht es noch viel schlimmer als auf den Balearen aus: In Katalonien liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 586,86, in Asturien bei 343,84 und in Navarra bei 392,02. Auf den Kanaren liegt die Inzidenz jetzt unterhalb der auf den Balearen, nämlich bei 159,98.