Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca jetzt offiziell über 200

| Mallorca |
Blick aus dem All auf Mallorca.

Blick aus dem All auf Mallorca.

Foto: Nasa

Die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca und den Nachbarinseln hat am Mittwochabend erstmals nach Monaten die 200er-Marke überschritten. Das Gesundheitsministerium in Madrid meldete am Mittwochabend 205,71 Fälle auf 100.000 Einwohner. Bei 200 liegt für die deutsche Regierung die Grenze zum Hochinzidenzgebiet.

Doch ob die deutschen Behörden am Freitag die Balearen oder ganz Spanien in diese Kategorie einstufen, ist unklar. Dem Vernehmen nach wird verstärkt auf die Krankenhaussituation geschaut, und die ist auf den Inseln momentan weiterhin eher entspannt. Sollte Mallorca Hochinzidenzgebiet werden, müssten ungeimpfte Urlaubsrückkehrer in Quarantäne.

Steigende Inzidenzzahlen sind momentan ein Trend in ganz Spanien. In anderen Regionen des Landes sieht es noch viel schlimmer als auf den Balearen aus: In Katalonien liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 586,86, in Asturien bei 343,84 und in Navarra bei 392,02. Auf den Kanaren liegt die Inzidenz jetzt unterhalb der auf den Balearen, nämlich bei 159,98.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M / Vor 16 Tage

Muss meinen Kommentar von gestern aktualisieren: "Schnell & intelligent die eigene Existenz-Grundlage zerstört - GENAU so wie die Menscheit das Klima zerstört ..."

UNIte behind the science!

Dr. Mueller / Vor 17 Tage

Mallorca hat ca. 800.000-1.200.000 Einwohner. Diese werden sich wohl kaum regelmäßig testen lassen. Daher wird die hohe Zahl überwiegend durch Touristen zustande gekommen sein. - Nun kommen in einer guten Saison zwischen 14 und 16 Millionen Touristen auf die Insel, also mindestens die 10-fache Zahl. Berücksichtigt man diese nicht, sondern nimmt nur die tatsächlichen Einwohner, hat man ein verzerrtes (zu hohes) Ergebnis bei der Inzidenz. Einfacher Dreisatz. - Ich gehe davon aus, dass die Anzahl der Touristen nicht zu den Einwohnern gezählt werden. Daher ein total verfälschtes Bild und gibt nicht den "Krankheitsgrad" der Einwohner wieder.

Hubert / Vor 17 Tage

Hoffentlich drücken Wieler u. Spahn ein AUGE ZU. wäre zu wünschen .

andi / Vor 17 Tage

Das war es dann mit der Sommersaison 2021.

petkett / Vor 18 Tage

Gehen auf den Balearen, durch Geldgier verursacht, für den Rest des Jahres viele Lichter aus? Dummheit und Gierwird meist schnell bestraft, hier trifft es viele Unschuldige.

Hajo Hajo / Vor 18 Tage

Schlicht und einfach die Katastrophe und selbst verschuldet, weil es ihnen nicht gelang, die Vollpfosten zu disziplinieren. - Das einige Gute daran ist, dass sich so das hirnlose Geschwurbel der Ignoranten wiederlegt.

M / Vor 18 Tage

Schnell & intelligent die eigene Existenz-Grundlage zerstört - fast so wie die Menscheit das Klima zerstört ...

UNIte behind the science!

Dorle54 / Vor 18 Tage

Das hat man jetzt davon. Die Jüngeren wurden beim Impfen hintenangestellt. Das ist das Ergebnis. Hätte man gleich zu Anfang alle impfen lassen, wäre es jetzt anders. Von wegen zu wenig Impfstoff, glaube ich kein Wort von.

Darkaa / Vor 18 Tage

Die Sätze muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.... "...Bei 200 liegt für die deutsche Regierung die Grenze zum Hochinzidenzgebiet.

Doch ob die deutschen Behörden am Freitag die Balearen oder ganz Spanien in diese Kategorie einstufen, ist unklar...."

Die Regierung würde sich nicht an ihre eigenen Vorgaben halten! Die Touristen dürfen nicht zu sehr verärgert werden denn bald sind ja auch Wahlen.

Carlos / Vor 18 Tage

Sorry, Inzidenz aktuell 329! Schönredner und Traumtänzer helfen in dieser Situation nicht!