Toter Tourist: Mallorca-Polizisten wollen Täter in den Niederlanden festnehmen

| Mallorca |
Nationalpolizisten im Einsatz auf Mallorca.

Nationalpolizisten im Einsatz auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Im Fall des auf Mallorca von Landsleuten zunächst krankenhausreif geschlagenen und dann gestorbenen Holländers Carlo H. zieht sich die Schlinge um acht geflohene Tatverdächtige zu. Spanische Nationalpolizisten wollen nach Medienberichten in die Niederlande fliegen, um zusammen mit dortigen Kollegen die jungen Männer ausfindig zu machen und auf die Insel zurückzuschaffen. Dies soll ein EU-Haftbefehl ermöglichen.

Die acht Personen waren von Überwachungskameras aufgenommen worden und konnten deswegen zweifelsfrei identifiziert werden, weitere allerdings bislang nicht. Ein zunächst Festgenommener 18-Jähriger wurde inzwischen wieder freigelassen.

Unterdessen wurden am Tatort an der Promenade von Arenal auf der Höhe der Balnearios 1 und 2 Blumen niedergelegt. Carlo H. und mehrere Freunde waren am 14. Juli grundlos angegriffen worden.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich nach Informationen der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora um Sprösslinge aus reichen Elternhäusern. Dem Vernehmen nach engagierten sie in ihrem Heimatland und auf der Insel bekannte Anwälte.

Unterdessen wurden Details aus dem Privatleben des Opfers Carlo H. bekannt: Der 27-Jährige arbeitete in seinem Heimatort Alphen Aan den Rijn in einer Klimaanlagenfirma. Er galt als eingefleischter Fan des Fußballclubs Ajax Amsterdam.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M / Vor 12 Tage

In Spanien haben sie es nicht geschafft - dann soll es im Ausland funkltionieren?

Irgendwie erinnert das an spanisches Kompetenzen und Sichtweisen im Fall Puigdemont ... Freue mich schon auf die Kommentare der Rechts-Experten.

Jose / Vor 12 Tage

Hoffentlich kriegen sie diese Totschläger, führen sie zurück nach Spanien, und lassen sie die volle Härte des Gesetzes spüren!!!!! Mein aufrichtiges Mitgefühl für die Familie des toten Jungen Mannes!!!

chd / Vor 12 Tage

Seltsam, die Namen dürften doch aufgrund der Buchung der "Luxus-Finca" ausfindig zu machen sein. Ob der Finca-Besitzer weiss, dass er eigentlich nur an max. 6 Personen hätte vermieten dürfen? Den Eltern des Getöteten mein herzliches Beileid, RIP Carlo und keine Gnade für die Täter!