Mallorca-Regierung spricht von Stabilisierung der neuen Coronawelle auf sehr hohem Niveau

| Mallorca |
Die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez.

Die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez.

Foto: Ultima Hora

Die neue Coronawelle scheint sich auf Mallorca auf sehr hohem Niveau zu stabilisieren. Die täglichen Neuansteckungen hätten sich bei 600 bis 700 eingependelt, sagte die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez am Mittwochabend. Dass es auch mal etwas mehr sein könnten, schloss sie allerdings nicht aus.

Anders als auf Mallorca sieht es nach Angaben von Gómez auf Ibiza aus. Dort werde in den kommen Wochen die Zahl der neuen Infizierten deutlich steigen. Auf Mneorca gehe es dagegen nach unten.

Gómez zeigte sich überzeugt davon, dass die neuen Restriktionsmaßnahmen wirken werden. Die Resultate werde man in etwa zehn Tagen sehen. Einstweilen rechnet die Politikerin mit einer weiteren Erhöhung der Belastung der Krankenhäuser mit Corona-Patienten. Auf den Intensivstationen bleibt die Lage jedoch stabil.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M / Vor 10 Tage

@Hampi & Adriano: Nicht Politiker, sondern verantwortungslos handelnde Bürger haben den Virus verbreitet ...

Adriano / Vor 10 Tage

Irgendwann heißt es der Letzte macht das Licht aus !!!

Hampi / Vor 11 Tage

So wird reagiert, wenn hier in Mallorca soo unfähige Politiker gibt!!! Regierung will Spanien und Niederlande zu Hochinzidenzgebieten erklären

14.22 Uhr: Die Bundesregierung will Spanien und die Niederlande am Freitag zum Hochinzidenzgebien erklären. Das erfuhr unsere Redaktion aus Regierungskreisen. Das bedeutet, dass Rückkehrer, die nicht vollständig geimpft sind, in eine zehntägige Quarantäne gehen müssen, die frühestens nach fünf Tagen mit einem negativen Test auf Covid-19 beendet werden kann. In Europa stuft die Bundesregierung zudem das Herzogtum Luxemburg neu als einfaches Risikogebiet ein.

Adriano / Vor 11 Tage

Die Regierung ist dumm und unfähig .

Roland / Vor 11 Tage

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 346,98 hat sich das Reisen wohl erledigt.

Darkaa / Vor 11 Tage

"Das es auch mal etwas mehr sein könnten, schloss sie allerdings nicht aus."... Ein kleines Hintertürchen muss man sich ja offen lassen...😂😂😂 Und der Begriff " etwas".....da ist ja Spielraum.

Adriano / Vor 11 Tage

Wenn ich die Nachrichten lese oder höre muss ich zu dem Endschluss kommen Mallorca ist eine Insel für Blöde !!!!!

M / Vor 11 Tage

Wer, um Gottes Willen, reist bitte mitten in der vierten Welle, in der die 7 Tage Inzidenz höher als je zuvor ist: Balearen 506,8

(Stand: 22.07.2021 um 10:00 Uhr, Quelle: https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/ )

Das ist um das 42 fache höher als in Deurtschland: 12,2

Weder Regierung noch Bevölkerung sind daran unbeteiligt - es gibt einfach zu viele Personen, die sich und andere nicht ausreichend schützen ... Viele verhalten sich wie Abiturienten :-(

"rechnet die Politikerin mit einer weiteren Erhöhung der Belastung der Krankenhäuser mit Corona-Patienten." Das wird binnen vier Wochen auch die Intensivstation wieder gut füllen - Hochkonjunktur an der falschen Stelle! Klimaschutz wäre weit wichtiger!!!

Yep / Vor 11 Tage

No pasa nada. Wie schön es geredet wird. Jetzt kommt die Angst das die Saison flöten geht. Bei der Inzidenz wird Deutschland und auch andere Länder ganz Spanien inklusiv den Balearen hochstufen. Da hilft kein janmern wie"wir haben viele geimpfte, Krankenhauslage ist gut, etc ..."