Bars an der Schinkenstraße weisen mit Schildern auf Regeln hin

| Palma, Mallorca |
Das Bamboleo an der Schinkenstraße gehört zu den Lokalen, die mit Schildern auf die neuen Regeln hinweisen.

Das Bamboleo an der Schinkenstraße gehört zu den Lokalen, die mit Schildern auf die neuen Regeln hinweisen.

Foto: Emilio Queirolo

Bars und Restaurants an der Schinkenstraße an der Partymeile Ballermann auf Mallorca weisen mit Schildern auf die neuen Corona-Regeln hin. Das ist eine Initiative des lokalen Unternehmerverbandes Caeb-Restauración, um Trinkgelage im öffentlichen Raum unter freiem Himmel zu unterbinden.

Die Alkoholexzesse im Freien gelten seit mehreren Wochen als Treiber der Corona-Pandemie. Um sie einzudämmen, hat die Balearen-Regierung jüngst neue Maßnahmen beschlossen. Damit Urlauber von diesen erfahren, sollen die mehrsprachigen Plakate in Kneipen wie dem Bierkönig und Bamboleo helfen. Auch in dem bei Engländern beliebten Ort Magaluf sollen sie angebracht werden.

Zu den neuen Regeln gehört, dass Treffen zwischen Menschen aus zwei Haushalten zwischen 1 und 6 Uhr nachts verboten sind. Das gilt für private sowie öffentliche Räume. Hotelzimmer-Bewohner gelten als ein Haushalt. Die Restriktionen treten in der Nacht von Freitag auf Samstag in Kraft.

Außerdem wird bestraft, wer an einem Trinkgelage mit vielen Menschen teilnimmt. Die Geldbußen liegen zwischen 1000 und 5000 Euro.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Engel Aloisius / Vor 2 Monaten

Ich hab bisher immer gerätselt, woher wohl der Name Schildbürger stammt 😅😂

rocco / Vor 2 Monaten

Gibt welche, die sich daneben benehmen - aber leider wird von manchen Menschen dies gerne auf die Allgemeinheit projeziert, um gleichzeitig einen Rundumschlag gegen alles und jeden auszuführen, der dort Alkohol zu sich nimmt. Ist das nicht ein wenig ungerecht, denen gegenüber und das ist die Majorität, die sich anständig benehmen ?

Adriano / Vor 2 Monaten

Besoffene können nicht lesen !!!

Matze / Vor 2 Monaten

Die einzigen Schilder die helfen sind: Wir haben leider wieder geschlossen. Darunter eine Danksagung an die Volldeppen, die meinen, sie müssten sich Voll laufen lassen und daneben benehmen. Die Polizei müsste ab jetzt radikal die Typen in den Bau stecken oder enorme Geldstrafe aussprechen. Anders kannste die Seuche nicht in den Griff bekommen.

MatzeHE / Vor 2 Monaten

So ist die Jugend von heute. Die interessiert sich nur für Ihre eigenen Belange. Und in diesem Fall ist es Saufen bis der Arzt kommt! Man wird in den nächsten Jahren noch richtig Spaß mit diesen Menschen haben. Anarchie ist angesagt. Auf diesem Weg danke für das Hochrisikogebiet. Haben die jungen Leute toll gemacht.

Yep / Vor 2 Monaten

Wozu Schilder? Kommen eh nur noch geimpfte auf die Insel. Da sich dort normalerweise junges Publikum aufhält hat sich das erledigt.

M / Vor 2 Monaten

"Zu den neuen Regeln gehört, dass Treffen zwischen Menschen aus zwei Haushalten zwischen 1 und 6 Uhr verboten sind." Bis 01:00 und nach 06:00 schon ...

Schriftliche Veröffentlichungen in der Gastronomie, wie z.B. der Jugendschutz, finden große beachtung. Niemand hat an der PdP die Absicht, Kontakte zum anderen Geschlecht zu knüpfen ...

Beschämend, wie dort schild immer weider übertroffen wird - als ob D Unsinniges nicht besser könnte!