Niederlande vereinfachen Mallorca-Reisen, mehr Briten, kaum Norweger

| Mallorca |
Gut gefüllt: Der Strand von Magaluf.

Gut gefüllt: Der Strand von Magaluf.

Foto: Ultima Hora

Der Zustrom von Touristen aus europäischen Ländern nach Mallorca entwickelt sich derzeit ausgesprochen unterschiedlich. Die Niederlande erlauben Urlaubern seit Dienstag wieder, quarantänefrei zurückzukehren. Das sagte der Botschafter des Landes in Spanien, Jan Versteeg. Angesichts der explodierenden Inzidenzzahlen hatte das Land am 16. Juni die touristischen Verbindungen mit den Inseln eingestellt.

Norwegen sagte nach Medienberichten dagegen sämtliche Flüge auf die Insel im August ab. In dem skandinavischen Staat gibt es im Augenblick eine Pflichtquarantäne von 15 Tagen für alle Rückreisenden.

Unterdessen steigt nach Informationen der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora die Zahl der britischen Familien mit Kindern, die nach Mallorca kommen. Das liegt daran, dass die unter Zwolfjährigen in ihrem Heimatland nach der Rückkehr nicht in Quarantäne müssen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.