TV-Tipp: Künstler und die Meinungsfreiheit in Spanien

|
Der Künstler Abel Azcona legte sich mit der katholischen Kirche an.

Der Künstler Abel Azcona legte sich mit der katholischen Kirche an.

Foto: Arte

Arte hat aus der Reportage-Reihe „Re:” eine neue Folge im Programm. Am Montag, 23. August, lautet das Thema „Künstler im Knast. Meinungsfreiheit in Spanien gefährdet”. Die Sendung beginnt um 19.40 Uhr.

Bis vor wenigen Wochen musste der spanische Performancekünstlers Abel Azcona noch im portugiesischen Exil leben und konnte nur verdeckt in seine Heimat reisen. Die Polizei suchte ihn. Die Anklage lautete: Gotteslästerung. Denn in seinen Kunstaktionen kritisierte er offen den Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche.

Für Abel Azcona, das Enfant terrible der spanischen Kunst, zogen sich die gerichtlichen Auseinandersetzungen über Jahre hin. Sein Gegner war die katholische Kirche. Azcona zog den Zorn der iberischen Katholiken auf sich, weil er geweihte Hostien für seine Kunst verwendete.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.