Erst 19-jähriger deutscher Urlauber stirbt auf Mallorca-Strand

| Mallorca |
Blick auf den Strand von Muro (Archivfoto).

Blick auf den Strand von Muro (Archivfoto).

Foto: Ultima Hora

Tragischer Badetod eines deutschen Urlaubers am frühen Samstagabend auf Mallorca: Der erst 19-Jährige konnte noch aus eigener Kraft am Muro-Strand aus dem Meer kommen, brach dann aber zusammen und verstarb. Er hatte sich zuvor mit seiner Schwester im Wasser befunden.

Der junge Mann hatte nach Berichten lokaler Medien einen angeborenen Herzfehler. Beim Herausgehen aus dem Meer spuckte er Blut, er konnte noch angeben, lediglich verschwommen zu sehen. Obwohl zahlreiche Helfer erschienen, konnten sie dem Touristen nicht mehr helfen.

Der Mann hatte nur dank der Einnahme zahlreicher Herzmedikamente leben können. Nach der Corona-Impfung klagte er jedoch nach Angaben seiner Schwester über diverse Beschwerden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Malleberti / Vor 3 Monaten

@ Stefan. Sehr einfach den Tod des jungen Mannes eventuell auf die Impfung zu schieben. Mal abwarten was die Obduktion ergibt und ob MM es vielleicht erfährt.

Stefan / Vor 3 Monaten

Erschütternd. Seine Ärzte sollten sich die Frage stellen: Würde er ohne "Impfung" noch leben?Wann begreift man endlich, dass da keine Hustenbonbons verteilt werden?