Zwei deutsche Schwestern ertrinken an Cala auf Mallorca

| Mallorca |
Die Cala Mandia zieht in jedem Sommer viele Touristen an.

Die Cala Mandia zieht in jedem Sommer viele Touristen an.

Foto: Ultima Hora

Dramatische Zustände an der bei Urlaubern beliebten Cala Mandia im Osten von Mallorca in der Nacht zum Donnerstag: Eine 23-jährige deutsche Frau, die mit einer Gruppe von Freunden dort schwamm, geriet in Not und ertrank. Ihre 25-jährige Schwester konnte zunächst aus dem Meer gerettet werden. Doch alle Wiederbelebungsversuche schlugen fehl. Sie verstarb am Donnerstagmorgen im Krankenhaus.

In dieser Nacht herrschte starker Wellengang und Sturm. Vier Personen konnten sich ans Ufer retten. Rettungskräfte mussten die beiden Schwestern aus dem Wasser bergen.

Laut der spanischen MM-Schwesterzeitung Ultima Hora machte die Gruppe einige Tage Urlaub auf der Insel. Medienberichten zufolge stammten die Schwestern aus dem Ort Lemgo bei Bielefeld in Nordrhein-Westfalen.

Wie Ultima Hora weiter berichtet, war zum Zeitpunkt der Katastrophe die rote Flagge gehisst gewesen. Baden im Meer war daher verboten. Einige Urlauber aus der Gruppe nächtigten in Cala Rajada, andere in einer Unterkunft an der Cala Mandia.

Die Cala Mandia befindet sich südlich von Porto Cristo und gehört zur Gemeinde Manacor. Auch zur benachbarten Cala Romántica zieht es immer wieder viele Touristen.

(Aktualisiert: 16:34 Uhr)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.