TV-Tipp: Die zerklüftete Kanareninsel La Gomera

„Salto del Pastor”: An vier Meter langen Stäben schwingen sich die Gomeros die steilen Hänge hinab.

„Salto del Pastor”: An vier Meter langen Stäben schwingen sich die Gomeros die steilen Hänge hinab.

In der Reihe „Länder – Menschen – Abenteuer” sendet der NDR eine Reisereportage von den Kanaren. Der Film „La Gomera – wild, grün, kanarisch” ist am Donnerstag, 23. September, ab 20.15 Uhr zu sehen.

La Gomera ist die zweitkleinste Insel der Kanaren, grüner, natürlicher und wilder als die großen Inseln des spanischen Archipels im Atlantik. Auf La Gomera verfangen sich die Passatwolken in den Bergen und spenden einem jahrtausendealten, immergrünen Nebelwald wertvolle Feuchtigkeit. Die Felsen vulkanischen Ursprungs schichten sich zu bizarren Formationen auf.

Der Massentourismus ist der Insel bis heute erspart geblieben. Denn es gibt keine direkte Flugverbindung nach Kontinentaleuropa, die Landebahn des Flughafens auf La Gomera ist zu kurz für Langstreckenmaschinen. So wurde La Gomera zum Geheimtipp für Wanderer und Naturfreunde. Besondere Traditionen haben sich auf der Insel erhalten.

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.