733 Bäume im Bellver-Park in Palma abgestorben

Mallorca |
Besuchern bietet sich ein trauriger Anblick.

Besuchern bietet sich ein trauriger Anblick.

Foto: Ultima Hora

Im Wald unterhalb der Bellver-Burg in Palma de Mallorca sind genau 733 Bäume abgestorben. Das liegt an einer Insektenplage namens "Tomycus", wie die Stadt mitteilte. Deswegen wurde bereits mit Fäll-Aktionen begonnen.

Experten befürchten jedoch, dass bis zum Jahresende 800 Bäume betroffen sein werden, wobei es sich vor allem um Kiefern handelt. Ziel der Fäll-Aktionen sei, den Ausbruch von Bränden zu unterbinden.

Laut den Experten geht dieses Massensterben der Parkbäume auf den Klimawandel.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Das ist nicht zu fassen. Statt bei Erkennung der ersten Schädlinge die dafür verantwortlich sind und ihre Ausbreitung durch sofortige Fällung der betroffenen Bäume, ggf. auch mit Chemie zu verhindern, wie man das auch in DE gewohnt ist, schauen sie zu bis alle Bäume nicht mehr zu retten sind. Man kann ja auch Expertenrat einholen.