Eigentümer von Real Mallorca Vorwürfen der sexuellen Belästigung ausgesetzt

| Palma, Mallorca |

Robert Sarver auf einem Archivfoto im Son-Moix-Stadion in Palma.

Foto: Joan Torres

Der Eigentümer des Fußballclubs Real Mallorca, Robert Sarver, soll Vorwürfen der sexuellen Belästigung und des Rassismus ausgesetzt sein. Das geht aus einem Tweet eines Insiders der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA hervor. Diese Informationen hatte der Analyst am Freitagabend mitteleuropäischer Zeit veröffentlicht.

Robert Sarver ist auch Besitzer des nordamerikanischen Basketballvereins Phoenix Suns. Er bestreitet die Vorwürfe. "Ich bin erschüttert", sagte er. "Diese Dinge sind niemals vorgefallen." Mittlerweile haben sich auch zwei Spitzen der Phoenix Suns geäußert und die Anschuldigungen ebenfalls als falsch zurückgewiesen.

Insider und Analyst Jordan Schultz behauptet, in den nächsten Stunden veröffentlicht die NBA einen Bericht, der Sarver schwer beschuldigt. Schultz beruft sich auf "Quellen" und teilt mit, dass Sarver aus der NBA ausgeschlossen werden könnte.

Der Verein Real Mallorca will sich noch nicht zu den Vorwürfen äußern und weitere Meldungen aus den Vereinigten Staaten abwarten.

(aktualisiert um 13:46 Uhr)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.