Anwohner von Ferienort auf Mallorca fühlen sich von Hirschen und Rehen belästigt

| Cala Pi, Mallorca |
Diese Aufnahme wurde vor einigen Tagen in Cala Pi gemacht.

Diese Aufnahme wurde vor einigen Tagen in Cala Pi gemacht.

Foto: UH

Hochwild sorgt in Cala Pi für Aufregung. Denn rund um die Bucht im Südosten von Mallorca werden vermehrt Hirsche und Rehe gesichtet. Jäger und Bauern finden die Spuren der Tiere.

Das Wild vermehrt sich seit einigen Jahren gerade an der Küstenzone von Llucmajor sowie an den Wäldern rund um den Berg Randa. Hirsche und Rehe sind auf Mallorca nicht heimisch, weshalb ihr Bestand stark kontrolliert wird.

Landwirte beklagen, dass die Tiere ihre Ernte zerstören würden. Viehzüchter auf der Insel befürchten, sie tragen die Blauzungen-Krankheit an die Nutztiere weiter.

Wer einen Hirsch oder ein Reh sieht, kann dies an die Tierschutzabteilung Cofib des balearischen Umweltministeriums melden (Tel. 665-012940).

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.