Zufahrtsbeschränkungen am Cap Formentor sollen 2022 überarbeitet werden

| Mallorca |
Im Sommer kommt es auf der Formentor-Halbinsel immer wieder zu Verkehrschaos.

Im Sommer kommt es auf der Formentor-Halbinsel immer wieder zu Verkehrschaos.

Foto: E.B.

Die Opposition der Balearen-Regierung fordert die Zufahrtsbeschränkungen am Cap Formentor in der kommenden Sommersaison 2022 zu überprüfen. In diesem Jahr kam es aufgrund der geltenden Beschränkungen immer wieder zu Verkehrschaos, zudem beschwerten sich Residenten und Urlauber über teils hohe Geldstrafen bei Missachtung.

Die Opposition bemängelt unter anderem, Besucher nicht ausreichend informiert und die Durchfahrtsbeschränkung nicht gut genug gekennzeichnet zu haben. Zudem könnten laut Partei "Junts y Alternativa" Touristen von den diesjährigen Maßnahmen abgeschreckt werden.

Wegen des hohen touristischen Andrangs wurde die Zufahrt vom 15. Juni bis einschließlich 15. September jeweils von 10 bis 19 Uhr für private Fahrzeuge untersagt. Bei Nicht-Beachtung drohten Geldstrafen zwischen 80 und 200 Euro. Rund 7500 Besucher wurden in diesem Sommer abgestraft. Außerhalb des beschränkten Zeitrahmens war die Durchfahrt allerdings erlaubt. Alternativ konnten Besucher diverse Buslinien nutzen.

Bereits in den vergangenen Jahren davor wurde die Zufahrt zwischen Juni und September eingeschränkt. In diesem Jahr galt die Durchfahrtsbeschränkung allerdings schon ab Port de Pollença, vorher erst ab dem Strand von Formentor.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.