Der Andalusier Miguel Roman lädt die Kork-rinde zum Abtransport auf ein Maultier. | HR

Die Reihe „Frühmorgens in ...” führt in der Folge, die am Samstag, 6. November, im HR zu sehen ist, nach Südspanien. Wer die Doku aus den Korkwäldern von Los Alcornocales sehen will, muss übrigens nicht früh aufstehen, denn sie beginnt um 14 Uhr.

Es ist fünf Uhr morgens in dem kleinen Dorf Los Barrios in Andalusien. Die meisten Bewohner schlafen noch, nur Korkbauern wie Miguel Roman sind zu dieser frühen Stunde bereits unterwegs. Ihr Ziel sind die Korkwälder von Los Alcornocales. In dem Naturpark gibt es so viele urwüchsige Korkeichen wie nirgendwo sonst im Mittelmeerraum.

Jetzt im Sommer lässt sich ihre Rinde gut abschälen. Wegen der extremen Hitze können die Männer nur bis zum Mittag arbeiten.

Miguel ist sogenannter Arriero, ein Maultiertreiber, der mit seinen Tieren den geschälten Kork aus dem unwegsamen Gelände transportiert.