Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca mehr als viermal so niedrig wie in Deutschland

| Mallorca |
Mallorca-Landschaft im Sonnenlicht.

Mallorca-Landschaft im Sonnenlicht.

Foto: Ultima Hora

Während die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland am Samstag bereits auf 183,7 Fälle pro 100.000 Einwohner gestiegen ist, hält sie sich auf Mallorca und den Nachbarinseln weiter im Rahmen. Das spanische Gesundheitsministerium meldete am Freitagabend die Zahl 44,56 nach 43,62 am Donnerstag.

Nur die Regionen Navarra, Baskenland und Aragonien haben derzeit eine höhere Inzidenz als der Archipel. Insgesamt sieht es in Spanien mit der Zahl 27,30 weiterhin sehr gut aus, was an der hohen Impfquote von knapp 80 Prozent liegen dürfte. Auf Mallorca liegt diese sogar bei 82,21 Prozent.

In Deutschland liegt diese bei nur 67,1 Prozent. Am niedrigsten ist sie dort in Sachsen mit lediglich 59,2 Prozent. In jenem Bundesland gibt es derzeit besonders viele Fälle.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Mallorcajoerg / Vor 19 Tage

Ist doch logisch! Die Spanier sind ja nicht blöd. Leider unwahrscheinlich, dass die Ungeimpften in Deutschland irgendwann einsehen, dass sie für die Situation verantwortlich sind.