Müllsünden in Palma werden weniger

| Palma, Mallorca |

Größerer Müll wie er hier zum Teil fälschlicherweise vor einem Abfallbehältern abgelegt worden ist, holt das städtische Unternehmen Emaya direkt von der Haustür ab.

Foto: Archiv

Das Abholen von größerem Müll direkt von den Haustüren der Bewohner in Palma de Mallorca klappt weitgehend gut. Das teilt das städtische Unternehmen Emaya mit. Die Müllsünden seien weniger geworden.

Emaya bietet in der Inselhauptstadt den Service an, Gerümpel direkt von Zuhause abzuholen. Jedes Stadtviertel hat feste Tage, an denen der Abfall mitgenommen wird. Zwischen Juni und September dieses Jahres stellten Anwohner nur in etwa einem von zehn Fällen ihren Müll an den falschen Tagen auf die Straße.

Die Stadtwerke bewerteten diese Zahlen als positiv – und sie deuteten nach Angaben des Unternehmens daraufhin, dass sich die Bewohner der Stadt an den Rhythmus gewöhnt hätten. Die Bilanz fällt auch deutlich besser aus als in den beiden Vorjahren, als doppelt so viele Müllsünden gezählt wurden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.