Sicherheitsprotokoll am Flughafen soll nach Migranten-Vorfall verschärft werden

| Mallorca |
Blick auf den Zaun vor dem Flughafen.

Blick auf den Zaun vor dem Flughafen.

Foto: Ultima Hora

Nach dem Vorfall mit maghrebinischen Migranten am Flughafen von Mallorca am vergangenen Freitagabend soll das Sicherheitsprotokoll dort verschärft werden. Guardia Civil, Nationalpolizei und der Flughafenbetreiber Aena wollen in den kommenden Tagen über entsprechende Maßnahmen beraten.

Hintergrund des Vorhabens ist die Tatsache, dass das Flugzeug der Gesellschaft Air Arabia Maroc nicht von Polizisten umstellt wurde, als mehr als 20 illegale Migranten flohen. Diese konnten zudem auch noch ohne größere Probleme den Absperrzaun übersteigen.

Die Polizeiexperten überlegen unter anderem, bei solchen Fällen künftig nach der Evakuierung eines Patienten die Zugangstreppe wegzurollen und die Türen des Jets zu schließen. All dies geschah während des Vorfalls am Freitagabend nicht.

Schätzungsweise zwölf illegalen Migranten gelang die Flucht, einige fuhren sogar auf Fähren nach Barcelona. Die Festgenommenen sitzen in Untersuchungshaft, sie müssen mit langen Haftstrafen rechnen.

Der Vorfall hatte zur Schließung des Flughafens geführt, so dass zahlreiche Verbindungen annulliert oder umgeleitet werden mussten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.