Alcúdias Rettungsschwimmer beklagen Personalmangel

| Palma, Mallorca |

An dem dreieinhalb Kilometer langen Strand von Alcúdia halten sich insgesamt zehn Rettungsschwimmer auf. In dieser Saison, die bis Ende Oktober dauerte, meldeten die Einsatzkräfte einen Todesfall.

Foto: Archiv

Die Rettungsschwimmer in Alcúdia im Norden von Mallorca beklagen, dass ihnen Personal fehlt. Die Beschwerde richtet sich an die Gemeinde, die für die Belegschaft verantwortlich ist. Das Rathaus riskiere, dass die Sicherheit an den Stränden nicht gewährleistet sei.

In einem Schreiben an Bürgermeisterin Bàrbara Rebassa, das der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora vorliegt, äußern die Rettungsschwimmer: "Wir glauben, dass Sie die Situation kennen, dass an fast jedem Tag mindestens eine Person fehlte. Manchmal waren es auch zwei Mitarbeiter."

Die "Socorristas" blicken bereits auf die kommende Saison und sind besorgt: "Was passiert, wenn es im kommenden Jahr eine normale Saison gibt? Fehlt dann weiter Personal? Müssen wir dann Überstunden machen und freie Tage opfern?"

An dem dreieinhalb Kilometer langen Strand von Alcúdia halten sich insgesamt zehn Rettungsschwimmer auf. In dieser Saison, die bis Ende Oktober dauerte, meldeten die Einsatzkräfte einen Todesfall.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.