Angst vor Omikron: Nur noch geimpfte britische Touristen dürfen nach Mallorca

| Mallorca | | Kommentieren
Die britische Airline Jet2 fliegt traditionell viele Urlauber auf die Insel.

Die britische Airline Jet2 fliegt traditionell viele Urlauber auf die Insel.

Foto: Ultima Hora

Angesichts der Ausbreitung der neuen Omikron-Variante des Coronavirus lässt Spanien aus dem Nicht-EU-Staat Großbritannien nur noch geimpfte Touristen herein. Eine entsprechende Entscheidung traf die Zentralregierung in Madrid, sie gilt ab dem kommenden Mittwoch, 1. Dezember.

Bislang durften Briten auch dann in Spanien einreisen, wenn sie ungeimpft waren, aber ein höchstens 72 Stunden altes negatives PCR-Testergebnis vorzeigen konnten. Das allein reicht nicht mehr aus.

Neben den Deutschen stellen die Briten die höchste Zahl der Urlauber auf den Balearen. Noch wurde in dem Königreich die 70-Prozent-Marke bei den vollständig Geimpften nicht überschritten.

Wegen der Omikron-Variante hatte die EU den Flugverkehr nach Südafrika und andere Staaten des Kontinents eingeschränkt.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Angesichts der Gefährlichkeit des Omikron soooten sie die Flüge grundsätzlich sperren. Denn nur einer mit gefälschtem Imfpass stürzt die Insel ins Chaos.