Ein Einsatzfahrzeug der Guardia Civil. | Ultima Hora

Auf Mallorca ist am Sonntag der erste Verkehrstote des Jahres zu verzeichnen. Bei einem Unfall auf der Verbindungsstraße zwischen Muro und Inca kam am Sonntag ein 60-jähriger Motorradfahrer ums Leben.

In der Nähe der Kreuzung zum Dorf Llubí kollidierte der Spanier mit einem Pkw. Die Unfallursache konnte bislang nicht ermittelt werden. Der Motorradfahrer starb an Ort und Stelle.

Ähnliche Nachrichten

Im abgelaufenen Jahr waren auf Mallorca und den Nachbarinseln 40 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. 27 der aktuellen Toten waren Fahrer oder Passagiere, acht Fußgänger und einer war Fahrradfahrer. Es handelte sich insgesamt um 33 Männer und sieben Frauen. 2020 hatte es 33 Todesopfer gegeben, wobei es damals einen monatelangen Lockdown gegeben hatte, welcher das Verkehrsaufkommen verringerte.