Kontrolle eines EU-Zertifikats in einem Restaurant. | Ultima Hora

0

Die Einführung des EU-Coronazertifikats auch für Bereiche jenseits von Restaurants und Bars auf Mallorca und den Nachbarinseln hat dazu geführt, dass sich bislang etwa 20.000 zusätzliche Personen haben impfen lassen. Das teilte die Balearenregierung mit.

5,2 Prozent dieser zusätzlich Geimpften sind den Angaben zufolge 12 bis 15 Jahre alt, drei Prozent 16 bis 19 und weitere drei Prozent 20 bis 29 Jahre.

Ungeachtet dessen weigern sich nach wie vor über 26.000 Personen, sich gegen die Krankheit schützen zu lassen. Es handele sich um Menschen, mit denen man mehrfach in Kontakt getreten sei, die aber dennoch weiter Nein sagten, äußerte die Verantwortliche für die Impfkampagne, Eugenia Carandell.

Ähnliche Nachrichten

Im Augenblick liegt die Quote der vollständig Geimpften auf den Balearen bei 82,71 Prozent. Das EU-Zertifikat als Zugangsberechtigung zunächst für Gastbetriebe war am 29. November eingeführt worden. Danach wurde es auf Kinos, Fitnessstudios und Theater ausgeweitet.