Diese Gemeinden auf Mallorca verloren während der Pandemie Einwohner

| Mallorca | | Kommentieren
Luftbild von der Bucht von Son Moll in Cala Rajada.

Luftbild von der Bucht von Son Moll in Cala Rajada.

Foto: Foto: Wikimedia Commons/Dirk Vorderstraße

Palma de Mallorca und 13 weitere Insel-Gemeinden haben wegen der Corona-Pandemie Einwohner verloren. Nach einer neuen Auflistung des spanischen Statistik-Instituts gingen der Hauptstadt von 2020 bis 2021 genau 3221 Menschen verloren. Ebenfalls beachtlich ist der Wegzug aus Alcúdia (168 Einwohner).

Auch in den Deutschen-Hochburgen Cala Rajada (minus 155), Calvià (minus 143) und Santanyí (minus 31) gab es eine negative Entwicklung. Dem Orangenort Sóller kehrten ebenfalls nicht wenige Menschen den Rücken, nämlich genau 143.

In anderen Gemeinden wurde dagegen eine gegenläufige Entwicklung verzeichnet. Dazu zählen Llucmajor (plus 472), Marratxí (plus 633), Manacor (plus 282), Algaida (plus 170), Andratx (plus 138) und Sencelles (plus 172).

Schlagworte »

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.