Viele junge Ungeimpfte in kritischem Zustand auf Intensivstationen auf Mallorca

| Mallorca | | Kommentieren
Blick in eine Intensivstation auf Mallorca.

Blick in eine Intensivstation auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Auf den Intensivstationen von Mallorca und den Nachbarinseln befinden sich auffallend viele junge ungeimpfte Corona-Patienten, denen es sehr schlecht geht. Das sagte die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez am Mittwoch. 44 der dort liegenden Personen sind nicht gegen die Krankheit geschützt.

Das entspricht einer Inzidenz von 15,4 Ungeimpften und nur 2,6 Geimpften pro 100.000 Einwohnern, die auf den Intensivstationen liegen. Damit ist das Risiko für Ungeimpfte sechsmal höher.

Momentan liegen fünf Patienten weniger als am Dienstag auf den Intensivstationen, 86 statt 91.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 4 Monaten

Dan@ Sie antworten auf einen Artikel der gar nicht geschrieben wurde. Einfach nochmal lesen, dann klappts eventuell.

Dan / Vor 4 Monaten

Das ist schon merkwürdig und sollte mal untersucht werden: Zu Omikron liegen aus Südafrika und England klare Daten vor, dass junge Menschen, geimpft oder nicht, milde bis keine Symptome haben. Geimpfte oder Geboosterte sind nicht besser geschützt, sich zu infizieren, wie die Zahlen wissen lassen. Es gibt aus Dänemark sogar Daten die nahelegen, Ungeimpfte stecken sich weniger an als Geimpfte oder Geboosterte. Also sind die vielen jungen Ungeimpften in kritischem Zustand sicherlich ein interessantes Forschungsobekt - falls da nicht aus Versehen ein paar Fakten durcheinander gebracht wurden.