Kräfte der Naturschutzeinheit Seprona der Guardia Civil. | Ultima Hora

Die Guardia Civil beschuldigt einen Bewohner des in der Mitte von Mallorca gelegenen Dorfes Sineu, die zwei Katzen seines Nachbars erschossen zu haben. Die Beamten beschlagnahmten Gemeindekreisen zufolge die Waffe.

Der 70-Jährige soll die Katzen mit Wachteln, die er zuvor in Käfigen platziert hatte, angelockt und sie dann getötet haben. Jetzt wird er der Tierquälerei beschuldigt. Das Strafgesetzbuch sieht dafür Haftstrafen zwischen drei Monaten und einem Jahr vor.

Ähnliche Nachrichten

Dem Rentner wird vorgeworfen, die Taten am vergangenen Sonntag begangen zu haben. Er war offenbar verärgert darüber, dass die Katzen wiederholt auf sein Grundstück vorgedrungen waren.