Der Yachthafen Puerto Banús von Marbella vor den Bergen der Sierra Blanca. | Wikimedia Commons/ Hernán Piñera

Andalusien – eine Region Spaniens, in der Traditionen noch gelebt werden. 3sat zeigt den Dokumentarfilm „Der Charme Andalusiens” am Sonntag, 27. Februar, um 13.35 Uhr, der alles vereint: andalusische Küche, Kultur, Glanz und Glamour. Die südlichste Region Spaniens gibt sich selbstbewusst.

Tanz und Musik sind ein fester Bestandteil der Kultur. Flamenco-Schulen haben großen Zulauf, und auch junge Leute fühlen sich vom traditionellen Stierkampf angezogen – Torero-Ausbildung inbegriffen.

Der ehemalige Jetset-Treff Marbella ist in die Jahre gekommen. Promis kommen kaum mehr in die Küstenstadt vor den Bergen der Sierra Blanca, dafür füllen nun Neureiche die Straßen der Villenviertel und den Yachthafen Puerto Banús – der Massentourismus hat Einzug gehalten.

Der Fremdenverkehr ist mittlerweile die Haupteinnahmequelle Andalusiens, einer Region, die abgesehen von ihren Traditionen und neuem Luxus auch ihre Schattenseiten hat.