Der Leuchtturm von Portocolom. | Ultima Hora

Im markanten Leuchtturm von Portocolom im Osten von Mallorca werden bald unter anderem Forscher des deutschen Max-Planck-Institutes tätig sein. Das balearische Kulturministerium teilte mit, dass auch Mitarbeiter des Meeresforschungsinstituts Imedea mit Sitz in Esporles dort an Projekten arbeiten werden.

Auch im Leuchtturm am Kap Salines bei Ses Salines sollen Wissenschaftler tätig werden. Hier gibt es den Angaben zufolge bereits Räume, die sich als Laboratorien eignen, weil im Jahr 2003 eine entsprechende Vereinbarung zwischen der Politik und der Hafenbehörde unterzeichnet worden war.

Ähnliche Nachrichten

Auf Mallorca gibt es 14 dieser Bauwerke, von wo aus den Schiffen per Lichtzeichen angezeigt wird, dass es besser ist, nicht zu nahezukommen. Auf den vorgelagerten Inseln Dragonera und Cabrera kommen noch einige hinzu. Die Lichtanlagen sämtlicher Türme werden inzwischen elektronisch gesteuert, weshalb Wächter obsolet geworden sind.