Das Paket ging an einen Adressaten im Dorf Sant Joan. | Ultima Hora

Erneut haben Schmuggler erfolglos versucht, eine größere Menge Kokain nach Mallorca zu bringen. Acht Kilogramm der Droge waren nach einer Pressemitteilung der spanischen Zollbehörde mit Kaffee vermischt ins Dorf Sant Joan verschickt worden, wo ein Adressat den Empfang mit seiner Unterschrift quittierte und sofort danach festgenommen wurde.

Spezialisten waren Ende Februar in Barcelona auf vier verdächtige Kisten aufmerksam geworden. Insgesamt handelte es sich um 100 Kilogramm Kaffee aus Kolumbien, dem weltweit wichtigsten Produktionsort von Kokain. In einer geheimen Aktion wurde der Inhalt der Kisten analysiert und die Droge gefunden.

Mit grünem Licht durch ein Gericht wurde das Paket dem Adressaten in Sant Joan zugeschickt. Nach seiner Festnahme wurde er sofort ins Gefängnis von Palma verbracht. Das Kokain hat Schätzungen zufolge einen Wert von mehr als einer Million Euro.

Ähnliche Nachrichten

In den vergangenen Wochen waren Kokain-Schmuggler im Hafen und auch im Airport von Palma abgefangen worden.