Mallorca und die Nachbarinseln aus dem All betrachtet. | CAIB

0

Die Corona-Inzidenzwerte auf Mallorca und den Nachbarinseln steigen weiter unaufhörlich. Nach 157 Fällen pro 100.000 Einwohner am Donnerstag, 3. März, ging der Sieben-Tage-Wert bis Mittwoch wieder auf 219 hoch, wie das spanische Gesundheitsministerium mitteilte.

Das ist verglichen mit Deutschland wenig, wo für Donnerstag die Zahl 1388 gemeldet wurde, erheblich mehr als an den Vortagen. Hinter dem erneuten Anstieg wird die Omikron-Subvariante BA.2 vermutet, die ansteckender als BA.1 sein soll. Die Krankheitsverläufe sollen aber ebenso mild sein.

Ähnliche Nachrichten

Im Spanienvergleich befinden sich die Balearen im Mittelfeld. Besser ist die Corona-Lage in Andalusien, Aragonien, Asturien, Kantabrien, Valencia, Madrid, Extremadura und die Exklaven Ceuta und Melilla. Am höchsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf den Kanaren mit einem Wert von 448.