Insbesondere das Tramuntana-Gebirge hatte es dem Erzherzog angetan. 1872 kaufte sich Ludwig Salvator das Anwesen Miramar in Valldemossa und ließ es restaurieren. | Ultima Hora

Ludwig Salvator (1847-1915), Erzherzog von Österreich und Prinz von Toskana, bereiste und erforschte jahrzehntelang das Mittelmeer und ließ sich dann auf Mallorca nieder. Die Dokumentation über das Leben des Herzogs „Ein Habsburger auf Mallorca – Ludwig Salvator und der Zauber des Meeres” wird am Sonntag, 13. März, um 12.05 Uhr auf 3Sat zu sehen sein.

Der Erzherzog war eine der schillerndsten Persönlichkeiten aus dem Hause Habsburg. Er war nicht nur Künstler, Pazifist, Naturschützer und Schriftsteller, sondern auch ein lebenslustiger Globetrotter, ein anerkannter Erforscher, besonders der Balearen. Seine Erkenntnisse über Geschichte, Tier- und Pflanzenwelt hat er in umfangreichen Publikationen festgehalten.

Ähnliche Nachrichten

Die Dokumentation zeigt die wichtigsten Lebensstationen Salvators und die nachhaltigen Auswirkungen seiner Forschertätigkeit im ausgehenden 19. Jahrhundert. Zeit seines Lebens war er getrieben von dem Verlangen zu reisen, zu verstehen und zu bewahren. Als Besitzer der Dampfsegeljacht „Nixe” und des „Kapitänspatentes der langen Fahrt” war er jahrzehntelang im Mittelmeer unterwegs, um das Interesse der Öffentlichkeit für damals weitgehend unbekannte Regionen wie die Liparischen und die Ionischen Inseln zu wecken.

Die wilde Schönheit der Balearen und die Liebenswürdigkeit deren Bewohnern beeindruckten den Erzherzog. Er schuf sich im Nordwesten Mallorcas ein kleines Paradies, wo kein Tier getötet und kein Baum gefällt werden durfte. Für sein Monumentalwerk „Die Balearen. Geschildert in Wort und Bild” erhielt er auf der Pariser Weltausstellung 1889 die Goldmedaille.