Lastwagen beim Ausladen in Palmas Hafen | S. AMENGUAL

Der balearische Transportunternehmerverband FEBT will aus Protest gegen die steigenden Treibstoffpreise ab dem 28. März in Streik gehen. Auf dem spanischen Festland befinden sich zahlreiche Brummi-Fahren bereits seit Montag (14.3.) mi Ausstand.

Am Dienstag blockierten Streikposten in den Häfen von Valencia und Barcelona mehrere Warentransporte nach Mallorca. Rund 70 Prozent aller für die Insel geplanten Güter konnten nicht auf die Fähren verfrachtet werden.

Der FEBT will mit der Streikankündigung nach Medienberichten den Druck auf die Zentralregierung verstärken. Diese hatte Mittwoch angekündigt, ab dem 29. März die Preise für Strom, Gas und Treibstoff mithilfe von Steuersenkungen zu reduzieren. Geplant ist unter anderem, die Mehrwertsteuer für Benzin und Diesel von 21 auf 10 Prozent zu senken.