Kantabrien ist eine autonome Region an der Nordküste Spaniens.

Das Kantabrische Gebirge im Norden Spaniens erstreckt sich über fast 500 Kilometer. Der Sender Phoenix zeigt am Mittwoch, 30. März, ab 20.15 Uhr die Dokumentation „Die wilde Bergwelt Kantabriens – Winter und Frühling”. Im Anschluss wird auf Phoenix ab 21 Uhr noch der zweite Teil „Sommer und Herbst” ausgestrahlt.

Ähnliche Nachrichten

Das Kantabrische Gebirge dehnt sich vom französischen Département Pyrénées-Orientales über das Baskenland, Kantabrien, Asturien sowie Kastilien und León bis nach Galicien aus. Zudem stellt das Gebirge eine Klimascheide zwischen der grünen, maritim geprägten Nordseite und der kontinentalen kastilischen Hochebene im Süden dar. Es begrenzt sowohl die Meseta als auch das obere Ebrobecken nach Norden hin.

Verschiedene Tierarten trotzen den rauen klimatischen Bedingungen des Massivs. Die Naturschutzgebiete des Gebirgssystems, der Nationalpark Picos de Europa und der Parque Natural de Somiedo, gehören zu den wenigen Rückzugsgebieten des Europäischen Braunbären, auch gibt es bedeutende Wolfs- und Geier-Populationen. Die Abenteuer der tierischen Bewohner stehen im Mittelpunkt des Zweiteilers, der sie dabei zeigt, wie sie die Herausforderungen im Laufe der Jahreszeiten meistern.