Für die Caló des Moro stand wohl ein Landungsversuch maurischer Piraten Pate.

Wer immer mal nach Mallorca flog, um eine der vielen Calas zu besuchen, den dürfte die große Frage übermannt haben, woher denn deren Namen kommen. Das ist recht unterschiedlich. Laut einer Aufstellung des Geografen Vicenç Rosselló für die Gesellschaft für Naturgeschichte der Balearen rühren die meisten Bezeichnungen aber von Gutsbesitzern von ganz früher, von landschaftlichen Gegebenheiten oder vom Meer her. Andere, kuriosere Herkünfte gibt es allerdings auch.

Die Namen von zwei besonders beliebten Calas können zweifellos auf frühere Inhaber der „Possessió”, also des Landgutes zurückgeführt werden: Da ist zum einen die Cala Mesquida zu nennen, die zur Gemeinde Capdepera gehört. Hier bildet ein zweigeteiltes Anwesen Hintergrund, nämlich die „Possessió” Sa Mesquida Dalt (höher gelegen) und Baix (niedrig gelegen). Aktenkundig ist auch, dass der Name der Cala Llombards bei Santanyí auf das angrenzende Landgut zurückgeht.

wanderung cala agulla cala mesquida, excursión

Cala Mesquida

Geografische Begebenheiten spielten bei der Benennung von Calas ebenfalls eine Rolle: Die im Süden der Insel liegende Cala Pi etwa heißt so, weil in deren Umkreis immer schon auffallend viele Kiefern stehen. Bei den zu Cala d’Or gehörenden Calas Gran und Petit liegen die Dinge ebenso einfach: Die eine ist halt die große Bucht und die andere die kleine. Überraschend ist auch nicht, dass Bezeichnungen aus dem Meeresleben oder aus der Nautik verwendet wurden, um eine Cala zu benennen: Der Name der im Inselnordosten gelegenen kleinen Cala Dentol geht auf eine Fischart zurück. Die zu Palma zählende Cala Gamba heißt so, weil hier früher offenbar viele Garnelen gefischt wurden.

Auf Mallorca finden sich aber auch Calas, die mit etwas ganz anderem als geografischen Bezeichnungen oder ehemaligen Landgut-Besitzern zu tun haben: Die wohl berühmteste dieser Buchten der Insel, die Insta-gram-Cala Caló des Moro, wurde so benannt, weil hier offenbar vor vielen Jahrhunderten eine Landung oder ein Landungsversuch maurischer Piraten stattfand. Indes: Sicher ist man in dieser Hinsicht nicht.

Noch unklarer ist die Herkunft des Namens Cala Gat für die kleine Bucht an türkisblauem Wasser in Cala Rajada: Hier könnte es sein, dass die offenbar dort traditionell lebenden, zahlreichen Katzen Pate standen. Doch im Mallorquinischen heißt Katze nicht wie im Festland-Katalanischen Gat, sondern Moix. Gat hat in der Inselsprache aber auch eine andere Bedeutung, nämlich: der Betrunkene. Möglich, dass die Bezeichnung darauf zurückzuführen ist.

cala rajada

Cala Gat