Jeden Morgen bilden sich in dem Viertel lange Staus. | Pilar Pellicer

Jeden Morgen das gleiche Drama: Hunderte von Pkw verstopfen die Straßen von Palmas Stadtviertel Son Rapinya. Grund der oftmals kilometerlangen Staus sind Eltern schulpflichtiger Kinder, die ihre Schützlinge jeden Morgen mit dem eigenen Auto vor den Schulhof fahren. Und von denen gibt in Son Rapinya einige. Fast ein Dutzend öffentliche und private Lehrinstitute sind in dem Viertel ansässig.

Der örtliche Nachbarschaftsverein hat sich jetzt erneut im Rathaus über das morgendliche Verkehrschaos beschwert. Die Stadtverwaltung will nach Ostern Rücksprache mit den Schulleitungen halten. Diese sollen in Zukunft die Eltern über das Problem aufklären und sie dazu aufrufen, Fahrgemeinschaften zu bilden oder ihre Kindern mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule fahren zu lassen.