In San Sebastián befindet sich der berühmte La-Concha-Strand. | Wikimedia Commons/Tom Page

Die Dokumentation „San Sebastián – Kulinarik, Kunst und Tamborrada” zeigt 3sat am Freitag, 15. Juli, ab 5.50 Uhr.

San Sebastián ist die kulinarische Hauptstadt Europas. An keinem anderen Ort gibt es mehr Sterne-Restaurants. Wenn in San Sebastián gefeiert wird, dann wird laut getrommelt. „Tamborradas” heißen die Trommelumzüge. Anlässlich der Eröffnung zur Kulturhauptstadt 2016 trommelten mehrere Tausend Menschen am Strand der malerischen Muschelbucht gemeinsam die Europahymne.

Parallel dazu fand eine Gedenkfeier für die Opfer der ETA statt. Donostía, so der baskische Name des Seebads San Sebastián, ist eine Stadt voller Widersprüche. „Achtung Tourist, merke dir eins: Du bist hier weder in Spanien noch in Frankreich, du bist hier im Baskenland”, das steht an einer Hauswand in der Altstadt. Zwar hat die ETA vor ein paar Jahren ihre Waffen offiziell niedergelegt, aber die Region leidet immer noch unter dem Konflikt. Jahrzehntelang waren San Sebastián und die umliegende Region immer wieder in den Schlagzeilen, wegen Bombenanschlägen, gezielter Morde, vor allem auf Vertreter des spanischen Staates. In keiner Stadt wurden mehr Menschen von der ETA getötet als dort. Ein Teil der Bevölkerung will das alles vergessen, ein anderer die Erinnerung wachhalten.