Bei der Hitze ist jede Abkühlung willkommen. | Archiv Ultima Hora

Für Mallorca gilt an diesem Samstag wegen hoher Temperaturen weiterhin die Alarmstufe Gelb. Die staatliche meteorologische Agentur (AEMET) der Balearen hat mitgeteilt, dass diese Warnung für alle Gebiete der Insel mit Ausnahme des Tramuntana-Gebirges im Norden gilt. Es wird erwartet, dass die Tageshöchsttemperaturen im Landesinneren bis auf 38 Grad steigen.

Die Alarmstufe Gelb bleibt noch mindestens zwei Tage lang bis Montag in Kraft. Außerdem wird das Hitzegefühl am morgigen Sonntag noch zunehmen.

Der Wetterdienst warnte zudem vor der Gefahr von Waldbränden. Im Norden Mallorcas stufen die Meteorologen das Risiko als „sehr hoch“ und im Nordosten der Insel als „extrem“ ein.

Ähnliche Nachrichten

In der vergangenen Nacht wurden die niedrigsten Temperaturen in Escorca mit 15 Grad, in Campos mit 16 Grad und im Bereich der UIB von Palma mit 18 Grad gemessen.

Im übrigen Spanien ist die Situation ähnlich oder sogar noch schlechter als auf Mallorca. Für Kantabrien, Navarra, La Rioja, Badajoz und Zaragoza wurde die Alarmstufe Rot ausgerufen.

Um die Hitze schadlos zu überstehen, empfiehlt der Katastrophenschutz, sich nur begrenzt der Sonneneinstrahlung auszusetzen, sich an gut belüfteten Orten aufzuhalten, regelmäßig leichte, wasser- und mineralstoffreiche Mahlzeiten wie Obst und Gemüse zu sich zu nehmen und häufig Wasser oder Flüssigkeit zu trinken.

Außerdem ist es ratsam, helle Kleidung zu tragen, möglichst viel Haut und den Kopf zu bedecken sowie längere körperliche Anstrengungen in den zentralen Tagesstunden zu vermeiden.