Die Unfallopfer wurden mit Krankenwagen ins Landeskrankenhaus Son Espases gebracht. Drei von ihnen schweben in Lebensgefahr. | Archiv Ultima Hora

0

Elf Personen sind bei zwei schweren Verkehrsfällen an diesem Wochenende auf Mallorca verletzt worden Drei von ihnen schweben in Lebensgefahr. Der erste Unfall ereignete sich am Freitagabend zwischen Sa Pobla und Pollenca im Nordosten der Insel. Aus ungeklärter Ursache kollidierten dabei drei Fahrzeuge miteinander. Ein nachfolgender Autofahrer rief über die Notrufnummer um Hilfe. Während mehrere Krankenwagen die insgesamt sieben Verletzten in Palmas Landeskrankenhaus Son Espases brachten, sperrte die Polizei den Unfallort ab.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete sich der zweite Autounfall zwischen Capdepera und Sa Font de Sa Cala. Dabei wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt. Die Polizei vermutet überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache.

Auf Mallorca und den Nachbarinseln wurden seit Anfang dieses Jahres mehr als zwei Dutzend Unfälle mit Toten oder Schwerverletzten registriert.