Die Küste Asturiens lockt jährlich nicht nur Einheimische, sondern auch Touristen an. | Annamartha / pixelio.de

Die Reportage „Asturien – Grüne Küste im Norden Spaniens”, wird am Donnerstag, 21. Juli, ab 18.15 Uhr im WDR gezeigt.

Immer häufiger wird Instagram auch als Reiseführer genutzt. Aber können die schönen Bilder auch der Realität standhalten? Genau das überprüfen Christian Loß und sein Kameramann Nico Sobolewski. Auf ihrer Reise durch Asturien wollen die beiden den wilden Norden Spaniens kennenlernen und herausfinden, ob es hier wirklich so schön ist, wie auf den Instagram-Fotos.

Auf ihrer Reise wollen sie natürlich Oviedo besuchen, mit Einheimischen den berühmten Sidra trinken, durch nebelige Berge wandern und einsame Strände, glasklare Bergseen und schroffe Küsten entdecken. Im 10. Jahrhundert, als Asturien noch ein unabhängiges Königreich war, diente Oviedo als Residenzstadt.