Die Polizei verhaftet einen der mutmaßlichen Täter. | National-Polizei

Der Nationalpolizei ist es gelungen, zwei mutmaßliche Mitglieder der Rolex-Bande zu verhaften. Die kriminelle Vereinigung hat sich auf Mallorca darauf spezialisiert, Luxus-Uhren zu stehlen. Die beiden Männer werden beschuldigt, mindestens sieben gewalttätige Raubüberfälle begangen zu haben. Des Weiteren gibt es Hinweise darauf, dass der 32-Jährige sowie der 35-Jährige an 16 weiteren
Raubüberfällen beteiligt sein könnten.

Ähnliche Nachrichten

Allein zwischen Mai und Juli sind 23 Anzeigen wegen des Diebstahls von Luxus-Uhren bei der Polizei eingegangen. Der Wert des Diebesgutes liegt bei circa 300.000 Euro. Die meisten Überfälle gingen mit Gewalt einher. Besonders häufig kamen die Raubüberfälle bisher an Palmas Paseo Marítimo, an der Playa de Palma und in Cala Major vor. Die Bande operierte ausschließlich nachts.

Die mutmaßlichen Täter gehören nach Angabe der Polizei zu einer Organisation aus Barcelona. Um nicht aufzufallen, sollen sie sich hier auf Mallorca als Touristen ausgegeben und dementsprechend in Hotels übernachtet haben. Weil die Männer immer nach demselben Schema vorgegangen sind, konnten ihnen die meisten Verbrechen in den vergangenen Monaten zugeordnet werden. Die Ermittlungen dauern jedoch an und die Polizei schließt weitere Verhaftungen nicht aus.