Dieses Bild entstand drei Wochen nach Beginn des Ukraine-Kriegs. Damals hatten die Preise für Benzin zu steigen begonnen. Heite liegen sie wieder niedriger. | P. Lozano

Gute Nachrichten für alle, die in diesen Zeiten auf das Auto angewiesen sind. Die Benzinpreise auf Mallorca sind in den vergangenen Wochen kräftig gesunken, sodass das Tanken jetzt sogar billiger ist als vor Beginn des Ukraine-Kriegs und der damit verbundenen Energiekrise. Zumindest dann, wenn man den Tank-Rabatt der spanischen Zentralregierung berücksichtigt (20 Cent pro Liter).

Ähnliche Nachrichten

So lag der durchschnittliche Preis für einen Liter Super-Benizn (95) am Mittwoch bei 1,84 Euro. Denn Rabatt mit eingerechnet, müssen Verbraucher derzeit also 1,64 Euro pro Liter berappen. Der Liter Diesel schlug nach Abzug des Rabatts mit 1,68 Euro zu Buche. Damit liegen die Preise derzeit auf einem ähnlichen Niveau wie zu Beginn des Jahres, aber immer noch deutlich höher als vor einem Jahr.

Für einen normalen 50-Liter-Benzintank müssen Autofahrer derzeit im Schnitt 84 Euro bezahlen, im Sommer 2021 waren es 74. Wie Tankstellenbetreiber berichten, lägen die Verkäufe derzeit auf einem ähnlichen Niveau wie im vergangenen Jahr. Allerdings würden die Einheimischen deutlich weniger tanken als damals. Dafür sei deutlich zu spüren, dass wieder Tausende Touristen mit Mietwagen mehr auf der Insel sind als im Corona-Sommer des vergangenen Jahres, was das Ganze ausgleiche.