Helikopter von Salvamento Marítimo im Einsatz (Archivfoto). | Ultima Hora

Über den Tod eines Katamaran-Passagiers in der Bucht von Palma de Mallorca sind neue Details bekannt geworden. Anders als verschiedene Lokalmedien zunächst berichtet hatten, war der 75-Jährige wohl nicht unbemerkt ins Meer gefallen.

Nach Recherchen der Zeitung "Diario de Mallorca" war der Mann bei einem Stop des Ausflugsschiffs "Magic" wie andere Passagiere freiwiliig ins Wasser gestiegen. Dort habe er sich wegen Herzbeschwerden unwohl gefühlt. Ein Besatzungsmitglied habe ihn zu reanimieren versucht, doch er verstarb. Später sei ein Helikopter des Seenotrettungsdienstes Salvamento Marítimo gekommen und habe die Leiche wegtransportiert.

Ähnliche Nachrichten

Zu dem Zwischenfall war es gegen 18 Uhr am vergangenen Donnerstag gekommen. Die "Magic" setzte nach dem Abtransport des Toten ihre Fahrt zur "Golondrinas"-Mole in Palma fort. Solche Vergnügungsfahrten mit Musik und Speisen werden in der Hochsaison mehrfach am Tag angeboten.