Palmas Strafvollzugsanstalt befindet sich am nördlichen Stadtrand. | Alejandro Sepúlveda

Das Strafvollzugszentrum von Palma hat die niedrigste Zahl von Insassen in seiner Geschichte. In diesem größten Gefängnis der Balearen sind derzeit 1050 Menschen inhaftiert, davon 979 Männer und 71 Frauen. Diese abnehmende Zahl der Gefangenen auf Mallorca steht im Einklang mit dem Rückgang der Arrestanten in den Gefängnissen in ganz Spanien.

Rund 70 Prozent der Gefangenen auf Mallorca haben die spanische Nationalität. Unter den ausländischen Gefängnisinsassen sind die meisten Afrikaner, gefolgt von Südamerikanern.

26 der Strafgefangenen sind unter 21 Jahre alt. Auch auf den anderen balearischen Inseln sind Delinquenten untergebracht, so sind es auf Ibiza 70 und auf Menorca zwischen 35 und 40.

Im Gefängnis von Palma arbeiten über 450 Beamte. Zudem sind neben Freiwilligen auch Beamte der Guardia Civil im Einsatz. Der jüngste Häftling ist ein 18-Jähriger aus der Jugendstrafanstalt "Es Pinaret", der älteste ein 81-jähriger Spanier.

Ähnliche Nachrichten

In den 14 Modulen der Haftanstalt, die aus 142 Zellen bestehen, sind in zwölf ausschließlich Männer untergebracht. Ein weiteres Modul ist nur für Frauen und eines für beide Geschlechter vorgesehen.