Einige Fußgänger erkundeten Palmas neue Fußgängerzone Nuredduna. | Jaume Morey

Palma de Mallorca hat eine neue Fußgängerzone. Dabei handelt es sich um eine der belebtesten Straßen der östlichen City, die am Kaufhaus "El Corte Inglés" an den Avenidas beginnt und zur Plaza de las Columnas führt: Die Calle Nuredduna. Die Straße mit den zahlreichen Cafés, Fitnessstudios und Geschäften ist hierfür aufwendig umgestaltet worden. Die Umbauarbeiten haben über zwei Jahre gedauert und 1,8 Millionen Euro gekostet.

Das soll unter anderem dazu führen, dass ein neuer "grüner Korridor" entsteht, auf dem man – aus der Altstadt kommend – auch über den City-Ring Avenidas hinaus flanieren kann.

Ana Maria Sastre wohnt in Palmas Stadtteil Pere Garau.

Verschwunden sind bereits der Staub der Straßenarbeiter und die Bulldozer. Es müssen nur noch einige Bäume gepflanzt werden. Auch ein Brunnen ist bereits in Betrieb, sodass sich einige Einwohner auf den Bänken der neuen "Bürgerachse", wie sie das Rathaus nennt, niedergelassen haben.

Ähnliche Nachrichten

Nachdem am Samstag der Großteil dieser Fußgängerzone für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, zeigten sich Anwohner und Geschäftsinhaber zufrieden. "Ich halte das für eine sehr gute Idee. Ich laufe lieber hier als auf der Carrer Aragón mit dem ganzen Verkehr", sagt Ana Maria Sastre, die im Stadtteil Pere Garau wohnt.

Im Geschäftsbereich der Straße sind ebenfalls Veränderungen zu verzeichnen. So hat beispielsweise die Bar Monaco eine neue Besitzerin, Aina Noguera. "Ich befürworte die neue Fußgängerzone, jedoch haben wir nicht so viel Terrassenplatz, wie wir gerne hätten, da für neue Bars und Restaurants keine mehr vergeben werden."

Aina Noguera, die neue Betreiberin der Bar Monaco.

Auch die Arbeiten an der Plaza de las Columnas laufen auf Hochtouren, sodass die Nuredduna-Fußgängerzone bald mit dem Kinderspielplatz in der Mitte des Platzes verbunden werden kann.