Die Nationalpolizei nahm den mutmaßlichen Täter vorläufig fest. | Archiv

Auf Mallorca muss sich nun ein Sicherheitsbeamter eines Hotels wegen sexuellem Missbrauchs vor Gericht verantworten. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Donnerstag an der Playa de Palma.

Die mutmaßliche Straftat spielte sich in den frühen Morgenstunden des 13. Oktobers ab, als das Opfer in das Hotelzimmer zurückkehrte. Kurze Zeit später soll sich auch der Angestellte unbefugt Zutritt zu dem Zimmer verschafft haben.

Ähnliche Nachrichten

Beamte der Nationalpolizei befragten die sichtbar aufgebrachte Touristin, die den sexuellen Angriff bestätigte. Auch ein weiterer Hotelgast belastet mit seiner Aussage den Sicherheitsbeamten. Demnach soll die ebenfalls im Hotel untergebrachte Frau von ihrem Balkon beobachtet haben, wie sich der Mann über die auf dem Bett liegende Urlauberin beugte und diese sich schreiend gegen den Unbekannten wehrte.

Der mutmaßliche Täter streitet den Vorwurf ab. Er habe die aufgelöste Touristin lediglich beruhigen wollen. Bei einer ersten Vernehmung gab der Mann noch an, das Hotelzimmer nicht betreten zu haben. Diese Aussage wurde allerdings von der Augenzeugin widerlegt. Der 56-Jährige wurde von der Polizei festgenommen und muss sich nun vor Gericht verantworten.