Die beiden Landschildkröten wurden in die Obhut der balearischen Behörde zur Bewahrung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt gegeben. | Polizei

Im Märchen biss sich die Schildkröte an dem Stock fest, den die zwei Flugenten jeweils mit dem Schnabel festhielten, um die gepanzerte Freundin mit auf ihre Reise durch die Lüfte zu nehmen. Zwei echte Schildkröten aus Mallorca durften indes nicht fliegen. Sie wurden von ihrer zeitweisen Besitzerin am Airport schnöde zurückgelassen.

Wie die spanische Nationalpolizei berichtet, hatte die Frau am vergangenen Montag die beiden Landschildkröten in ihrem Gepäckwagen einfach sich selbst überlassen, als das Flughafenpersonal der Reisenden beim Einchecken mitgeteilt hatte, dass sie die lebenden Tiere nicht mit ins Flugzeug nehmen dürfe. Jetzt haben die Beamten die Personalien der Frau ermittelt, um sie wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz anzuzeigen.

Ähnliche Nachrichten

Offenbar hatte die Reisende die Landschildkröten auf der Insel entdeckt und mit nach Hause nehmen wollen. Mitarbeiter des Airports fanden später die beiden Tiere in einer Tüte am Wagen und alarmierten die balearische Behörde zur Bewahrung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Diese eilte an den Airport und nahm die Tiere in ihre Obhut.

Landschildkröten zählen auf Mallorca zu den bedrohten Tierarten. Mitunter treffen Wanderer die Reptilien in freier Natur an. Das Mitnehmen der Tiere, ihre Haltung und der Handel mit ihnen sind verboten.

Im Märchen ging die Geschichte nicht gut aus: Die Schildkröte am Stock klappte das Maul auf, um etwas zu sagen, und stürzte aus luftiger Höhe in den Tod. Die beiden Landschildkröten von Palmas Airport sollen indes wieder einer artgerechten Haltung in einem geeigneten Gelände zugeführt werden.