Rücktritt nach Facebook-Scherz

PP-Politikerin Francisca Pol verzichtet auf Teilnahme an Senatswahl

Dieser Scherz ging nach hinten los: Auf ihrer Seite postete Francisca Pol eine Fotomontage mit der Verteidigungsministerin.

Foto: R.L.

Die mallorquinische PP-Politikerin Francisca Pol, ehemalige Kongressabgeordnete und Ersatzkandidatin für die kommenden Senatswahlen am 20. November, ist wegen eines Facebook-Scherzes von ihren Ämtern zurückgetreten. Auf ihrer eigenen Seite im Internet-Netzwerk hatte sie eine Fotomontage der spanischen Verteidigungsministerin Carme Chacón gepostet. Darauf ist die PSOE-Politikerin mit offener Bluse während eines Gesprächs mit Militärs zu sehen und entblößt dabei scheinbar eine Brust.

Dazu hatte Pol den Kommentar geschrieben: "Was eine PSOE-Ministerin tun muss, um Wählerstimmen zu bekommen."

PSOE-Politiker protestierten daraufhin. Pol veröffentlichte danach über ihre Partei eine Entschuldigung und betonte, dass sie "zu keinem Zeitpunkt jemanden beleidigen wollte". Kurze Zeit später gab sie ihren Rücktritt von allen Ämtern bekannt. Pol sitzt aktuell im Aufsichtsrat des städtischen Bestattungsinstituts.

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hermann / Vor über 7 Jahren

Traurig! Was muss die PP alles tun, um Wählerstimmen zu bekommen? Hoffentlich werden die Spanier rechtzeitig wach. Am besten wäre es, den ganzen Klüngel noch vor der Wahl wegzusperren, dann haben die Staatsanwälte nachher nicht soviel Arbeit. (siehe Matas & Co)