16 Jahre Haft für Ex-Minister

Josep Cardona musste ins Gefängnis einrücken

PP-Politiker Josep Cardona am Dienstag auf dem Weg ins Gefängnis.

PP-Politiker Josep Cardona am Dienstag auf dem Weg ins Gefängnis.

Erneut ist am Montag in Palma ein einstmals einflussreicher Balearen-Politiker verurteilt worden. Gegen den früheren Wirtschafts- und Industrieminister Josep Cardona (PP) wurde eine Strafe von 16 Jahren verhängt. Noch nie hat ein Gericht für einen korrupten balearischen Politiker eine höhere Haftstrafe ausgesprochen.

Wegen "Fluchtgefahr" musste Cardona die Haft am Dienstag antreten, obwohl sein Anwalt noch in eine weitere Instanz gehen kann. Cardona hat die Verhandlung auf seiner Heimatinsel Ibiza per Videokonferenz verfolgt und musste auch dort ins Gefängnis. Der Ex-Minister (2003 bis 2007 unter Ministerpräsident Jaume Matas) erklärte, wenn er vor der Justiz fliehen wollte, dann hätte er das schon vor Jahren machen müssen.

Cardona wird unter anderem Bestechlichkeit und Veruntreuung öffentlicher Gelder zur Last gelegt. In seinem Ministerium seien im Gegenzug für die Vergabe von Aufträgen illegalerweise Kommissionen kassiert worden. In mehreren Fällen wurden offenbar Aufträge an Firmen vergeben, die keine Gegenleistung erbrachten außer der Zahlung einer Kommission.

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.